Dienstag, 26 April 2022 09:27

JOYclub veröffentlicht großen Report zu Corona und Sexualität

Corona hat in den vergangenen zwei Jahren das gesellschaftliche Miteinander vielfältig geprägt. Der Corona-Sex-Report geht der Frage nach, welche Spuren die Pandemie in der Sexualität hinterlassen hat. Eine Umfrage im Februar 2022 unter 4.833 Mitgliedern von über 4 Millionen der sexpositiven Online-Community JOYclub verdeutlicht: Es sind sowohl Spuren des Stillstands als auch der Veränderung.

 

Dr. Richard Lemke, Sexual- und Kommunikationswissenschaftler, kommentiert die Ergebnisse folgendermaßen: "Es ist natürlich trivial zu sagen, dass einige Menschen profitiert haben und andere nicht. Es zeichnet sich aber ein Muster ab: einerseits gibt es Menschen, die Corona und die Einschränkungen positiv für sich umformen konnten. Vor allem diejenigen, die für sich entdeckt haben, dass sie digitale und interaktive sexuelle Kommunikation lustvoll einsetzen können. Und andererseits scheint es eine Gruppe zu geben, die Krise eher als Blockade empfindet. Menschen, die sehr starr sind, in dem was sie sexuell suchen, und weniger Entdeckergeist ausstrahlen."

Entlang von Geschlecht entsteht das Bild, dass Corona als fördernder Faktor für weibliche Sexualität und Sexualentwicklung gewirkt hat und Männer tendenziell eher ein starres Konzept von Lust und Sexualität haben. "Mich überraschen die Geschlechterunterschiede nicht, weil wir mit Blick auf digitale Sexualität schon immer feststellen, dass Frauen tendenziell eher interaktive und schriftliche Formen sexuell viel lustvoller empfinden, als visuelle konkrete Elemente, die sie manchmal eher als plump beschreiben ", so Lemke.

Zudem ist hinsichtlich sexueller Gesundheit positiv zu betrachten: Durch die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Corona als unsichtbarem Virus ist das Bewusstsein für sexuell übertragbare Erkrankungen nochmals gestiegen. Die Krise ist hier ein Verstärker für die Reflexion des eigenen sexuellen Handelns.

 

  • Fakten zur E-Zigarette - Europäische Kampagne gestartet
    Fakten zur E-Zigarette - Europäische Kampagne gestartet

    Der europäische E-Zigarettenverband IEVA hat heute eine breit angelegte Informations-Kampagne gestartet. Ziel ist die Aufklärung von Rauchern über das schadensminimierende Potenzial der E-Zigarette im Vergleich zur Tabakzigarette. Zu wenige Raucher würden die wissenschaftlichen Fakten zur E-Zigarette kennen und dadurch vom Umstieg auf die weniger schädliche Alternative abgehalten.

    Geschrieben am Samstag, 02 April 2022 09:44
  • JOYclub veröffentlicht großen Report zu Corona und Sexualität
    JOYclub veröffentlicht großen Report zu Corona und Sexualität

    Corona hat in den vergangenen zwei Jahren das gesellschaftliche Miteinander vielfältig geprägt. Der Corona-Sex-Report geht der Frage nach, welche Spuren die Pandemie in der Sexualität hinterlassen hat. Eine Umfrage im Februar 2022 unter 4.833 Mitgliedern von über 4 Millionen der sexpositiven Online-Community JOYclub verdeutlicht: Es sind sowohl Spuren des Stillstands als auch der Veränderung.

    Geschrieben am Dienstag, 26 April 2022 09:27
  • Unbesorgt Wegfahren oder Verwandte besuchen Zehn Tipps, um die Ferien sicher und entspannt zu genießen
    Unbesorgt Wegfahren oder Verwandte besuchen Zehn Tipps, um die Ferien sicher und entspannt zu genießen

    Die Osterferien stehen vor der Tür und auch wenn die Inzidenzen noch sehr hoch sind, freut man sich darauf, die neu gewonnene Freiheit zu nutzen, um endlich wieder Ausflüge zu machen, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, Verwandte zu besuchen oder sogar richtig zu verreisen.

    Geschrieben am Samstag, 09 April 2022 09:24
  • Gartenmöbel mit Leinöl pflegen - Brandgefahr
    Gartenmöbel mit Leinöl pflegen - Brandgefahr

    Leinöl ist ein bewährtes und noch dazu preiswertes Mittel, um Gartenmöbel aus Holz zu pflegen und fit für den Sommer zu machen.

    Geschrieben am Dienstag, 26 April 2022 09:19
  • Welthandelsstudie von Allianz Trade zeigt: Nachhaltigkeit derzeit nicht relevant für deutsche Exporteure
    Welthandelsstudie von Allianz Trade zeigt: Nachhaltigkeit derzeit nicht relevant für deutsche Exporteure

    Der Welthandel sorgt als starker Motor für zahlreiche Innovationen, globales Wachstum und wirtschaftliche Weiterentwicklung. Gleichzeitig ist er auch verantwortlich für große Mengen an CO2-Emissionen.

    Geschrieben am Mittwoch, 13 April 2022 09:06